BETRIEBLICHES GESUNDHEITSMANAGEMENT 3.0:

UNABHÄNGIGER, EINFACHER, DIGITALER

Dass sich die Arbeitswelt verändert, spüren wir fast jeden Tag: Digitalisierung, Dezentralisierung und der demografische Wandel prägen den Wandel. Was bedeutet das für das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM)?

Sie wollen die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter gezielt fördern, ihre Leistungsfähigkeit steigern und die Fehltage reduzieren? Dann genügt es kaum, nur gesetzliche Vorgaben zu erfüllen. Dazu sind Menschen (und ihr Arbeitsplatz) zu verschieden. BGM-Experten im Unternehmen ermitteln deshalb zum Beispiel sogenannte Gesundheitskennzahlen, bauen interdisziplinäre Gremien zum Thema Gesundheit auf und organisieren individuelle Maßnahmen am Arbeitsplatz.

1.

DIE ANFORDERUNGEN

Aber die Aufgabe verändert sich mit dem Wandel unserer Arbeitswelt. Einfach formuliert: Mobile und digitale Arbeitsplätze benötigen ein ebenso mobiles und digitales BGM 3.0. Das Angebot muss immer und überall verfügbar sein, gleichzeitig aber mit neuen (Medien-) Formaten die Mitarbeiter motivieren. Zudem ist es gerade bei Gesundheitsmaßnahmen unverändert wichtig, Datenschutz und Anonymität zu wahren.

2.

DIE UMSETZUNG

TheCUBE von MediExpert steht genau für diese Anforderungen an ein digitales BGM 3.0: Ihre Mitarbeiter können alleine entscheiden, wann und wo sie den Würfel in ihren Arbeitsalltag integrieren. Der spielerische und digitale Charakter des Programms sorgt für Motivation. Und nicht zuletzt orientieren sich die Inhalte an der modernen Arbeitswelt.

3.

DIE WIRKUNG

TheCUBE ist ein hochwertiges Produkt, das die Teilnehmer für wichtige Gesundheitsthemen sensibilisiert. „Spielend. Leicht. Gesund“ lautet der dazu passende Claim. Außerdem können Unternehmen mithilfe von TheCUBE dieses innovative BGM sehr einfach in ihre Prozesse implementieren. Seine grundsätzliche Wirkung ist dann vielfältig: Es ist Basis für eine positive Unternehmenskultur, wirkt als Motivator und dient als Führungswerkzeug.

BGM 0.0

Gesetzliche Vorhaben einhalten

Doktor
  • Betriebsarzt und Arbeitssicherheit implementiert
  • optionale Gesundheitstage der Krankenkasse

BGM 1.0

Fehlzeiten optimieren

Doktor
  • Gesundheitskennzahlen als Startpunkt
  • erste Maßnahmen mit positivem ROI

BGM 2.0

Gesundheitsmaßnahmen integrieren

Doktor
  • systematisches BGM inklusive KVP
  • gezielte Maßnahmen am Arbeitsplatz
  • Steuerungskreis Gesundheit

BGM 3.0

Motivation steigern

Doktor
  • Aufbau eines digitalen BGM
  • individuelle Motivation und Ansprache der Mitarbeiter
  • orts- und zeitunabhängige Angebote
  • Einbindung von Tracking Tools und Challenges
  • Gamification
  • Offline- und Online-Maßnahmen verknüpfen